Was bringt das? Die Kinderbetreuungskosten für Alleinerziehende und Paare, bei denen beide Partner berufstätig sind, können ebenfalls mit bis zu zwei Dritteln abgesetzt werden. November 2010, BStBl 2011 II S. 450) und zu dessen Haushalt das Kind gehört. Kinderbetreuungskosten kannst Du als Sonderausgaben geltend machen – allerdings nur zu zwei Dritteln und bis zu einem Höchstbetrag von 4.000 Euro im Jahr je Kind. Kinderbetreuungskosten absetzen - So können Eltern mit der Kinderbetreuung Steuern sparen - Der Staat fördert die Betreuung in der Kita, die Babysitterin zu Hause oder auch die Oma, wenn sie regelmäßig auf das Enkelkind aufpasst. Kinderbetreuungskosten bei unverheirateten Eltern Bei nicht verheirateten, dauernd getrennt lebenden oder geschiedenen Eltern kann derjenige Elternteil die Kinderbetreuungskosten in seiner Steuererklärung steuermindernd angeben, bei dem das Kind wohnt und der die Betreuungskosten zahlt. Bei nicht verheirateten, dauernd getrennt lebenden oder geschiedenen Eltern kann nur jener Elternteil die Kinderbetreuungskosten absetzen, zu dessen Haushalt das Kind gehört und der auch die Aufwendungen getragen hat. Der Höchstbetrag wird bei zusammen veranlagten Eltern nicht verdoppelt. Der Höchstbetrag liegt bisher bei einer Grenze von 4.000 Euro pro Kind. Mehr lesen. November 2008 hat der Bundesgerichtshof entschieden, dass Kindergartenbeiträge bzw. 2. Lebensjahr noch nicht vollendet haben. Bei nicht verheirateten, dauernd getrennt lebenden oder geschiedenen Eltern ist derjenige Elternteil zum Abzug von Kinderbetreuungskosten berechtigt, der die Aufwendungen getragen hat (BFH-Urteil vom 25. Was müssen Familien beachten? Nicht verheiratete, dauernd getrennt lebende oder geschiedene Eltern. ; Dein Kind darf das 14. Er gilt bei diesen auch dann, wenn ein Elternteil sämtliche Aufwendungen getragen hat. Bis zu zwei Drittel der gesamten Kinderbetreuungskosten können dafür geltend gemacht werden. Kinderbetreuungskosten bei unverheirateten Eltern Bei nicht verheirateten, dauernd getrennt lebenden oder geschiedenen Eltern kann derjenige Elternteil die Kinderbetreuungskosten in seiner Steuererklärung steuermindernd angeben, bei dem das Kind wohnt und der die Betreuungskosten zahlt. Der Abzug von Kinderbetreuungskosten bei körperlicher, geistiger oder seelischer Behinderung der Eltern setzt keinen bestimmten Grad der Behinderung voraus. Bei nicht verheirateten, dauernd getrennt lebenden oder geschiedenen Eltern ist derjenige Elternteil zum Abzug von Kinderbetreuungskosten berechtigt, der die Aufwendungen getragen hat (BFH-Urteil vom 25. Für Steuererklärungen bis zum Steuerjahr 2005 konnten nach § 33c EStG a.F. Bei nicht verheirateten, dauernd getrennt lebenden oder geschiedenen Eltern darf grundsätzlich nur der Elternteil Kinderbetreuungskosten absetzen, der die Aufwendungen getragen … Die Übertragung des Kinderfreibetrags ist bei geschiedenen, dauernd getrennt lebenden Eltern oder Eltern nichtehelicher Kinder möglich, wenn ein Elternteil nicht unterhaltsverpflichtet ist (zu niedrige Einkünfte) oder seiner Unterhaltspflicht im Jahr nicht ausreichend (d. h. zu weniger als 75 % des festgelegten Betrags) nachkommt (Zeile 43). Am 26. Liebes Forum, ich habe eine Frage zu der Absetzbarkeit von Kinderbetreuungskosten bei geschiedenen Eltern. Dabei ist die melderechtliche Zuordnung entscheidend. Hier können Eltern mehrere hundert Euro Steuern sparen. Die Altersgrenze gilt nicht, wenn es … Bei Eltern, die nicht zusammen leben, wird der Höchstbetrag halbiert. Leben die Eltern unverheiratet zu- In diesem Fall werden die Kosten ganz bei diesem Elternteil bis zum Höchstbetrag von 4.000 Euro abgezogen. Ausweis oder Feststellungsbescheid des Versorgungsamtes verlangt ( … 28. von verheirateten Eltern bis zu 1.500 € je Kind, von unverheirateten oder geschiedenen Eltern bis zu 750 € je Elternteil für jedes Kind als Kinderbetreuungskosten als außergewöhnliche Belastung abgesetzt werden. Es muss damit gerechnet werden, dass das Finanzamt einen Nachweis, z.B.